Betriebliche Altersvorsorge

Der Gesetzgeber hat erkannt, dass er die Rahmenbedingungen für die Betriebliche Altersvorsorge (BAV) laufend verbessern muss. Denn obwohl dieser Baustein für Arbeitnehmer und Arbeitgeber höchst attraktiv ist, wird er bisher nur von einem geringen Anteil genutzt. Durch die Veränderung der Beitragsbemessungsgrenzen und Erweiterungen des Förderrahmens können immer höhere Beiträge steuer- und zur Zeit auch noch sozialabgabenfrei in die Altersvorsorge investiert werden. Bei Arbeitgeberwechsel können bestehende Versorgungen inzwischen ohne Probleme auf den neuen Arbeitgeber übertragen werden (Portabilität). Durch eine intelligente Auswahl der Durchführungswege lässt sich eine optimale Kombination von Förderquote und nachgelagerter Besteuerung erreichen.